Salzburger Numismatische Nachrichten

(Salzburger) Münzgeschichte aus Handel, Museen und Wissenschaft - von Münzhandel Peter Macho

SALZBURGER FUNDE: Ein Manchinger Quinar aus Oberndorf.

Februar 22nd, 2018 by Peter Macho

Büschelquinar aus Manching, 1. Jhdt.v.Ch.

Ein einzelner Bodenfund aus der Gegend von Oberndorf weist auf die Bedeutung des Handelsweges Salzach bereits in keltischer Zeit hin: In einem Feld wurde ein Quinar aus dem Oppidum Manching gefunden. Die Münze, die im 1. Jahrhundert vor Christus geprägt wurde hat einen Durchmesser von 14 mm und wiegt 1,45 Gramm.

Die genaue Bestimmung verdanke ich Frau Dr. Ursula Schachinger, Uni Graz:  ”Der vindelikische Büschelquinar gehört nach Kellner, Manching zur Gruppe E; vgl. Kellner Nr. 119ff., besonders Nr. 221 und Nr. 226.”

In Salzburg waren keltische Münzen der Boier (aus Böhmen), aus Manching (bei Ingolstadt), aus Roseldorf (Niederösterreich), aus Kärnten (Magdalensberg) und aus der Münzstätte Karlstein (bei Reichenhall) im Umlauf.

Posted in Münzen, Münzfunde


(comments are closed).