Salzburger Numismatische Nachrichten

(Salzburger) Münzgeschichte aus Handel, Museen und Wissenschaft - von Münzhandel Peter Macho

Eine unbekannte Fleischmarke des 16. Jahrhunderts ?

Oktober 3rd, 2020 by Peter Macho

Fleischmarke Salzburg ? unediert  Bild: Aurea, Prag

Bei der letzten Auktion Aurea in Prag  wurde diese Fleischmarke mit einem Durchmesser von 17 mm versteigert. Sie wurde vom Auktionshaus dem Erzbistum Salzburg zugewiesen.

Eine Marke mit dieser Darstellung ist bisher in der Salzburger Literatur unbekannt. Die Darstellung des Rindes weist Ähnlichkeit mit den Marken Wolf Dietrichs auf, der strichlierte Umkreis findet sich z.B. bei der Rauriser Fleischmarke Zöttl 3516. Die Einfassung des Rindes und des “S” und des Rindes sind in dieser Art bei Salzburger Geprägen nicht bekannt.

Das S könnte für Salzburg stehen und würde auf eine ältere Prägung (vor Wolf Dietrich) hindeuten. Die erste bekannte Marke Zöttl 3511 mit dem Geweih und dem Kuenburg Wappen weist etwa die selbe Grösse (16 mm) und den selben strichlierten Umkreis auf.

THESE: Diese Marke Zöttl 3511 ist (warum?) Michael Kuenburg zugeordnet. Ich würde sie Georg Kuenburg zuordnen, mit dieser Marke in Zusammenhang bringen und damit das  27 jährige Loch zwischen der ersten Marke und der regulären Serienprägung unter Wollf Dietrich schliessen.

Posted in Miscellen zur Salzburger Münzgeschichte, Raritäten


(comments are closed).