Salzburger Numismatische Nachrichten

(Salzburger) Münzgeschichte aus Handel, Museen und Wissenschaft - von Münzhandel Peter Macho

Seltene Salzburger Pfennige bei Auktion AMS-Sonntag, 8.Juni 2015

Juni 7th, 2015 by Peter Macho

Das Auktionshaus AMS Sonntag bietet neben einem hochseltenen Denar Erzbischof Balduins drei weitere Salzburger Pfennige des Typs, der vor drei Jahren neu aufgetaucht ist, an. Die Pfennige sind auch hier als Münzstätte Laufen beschrieben, obwohl es sich eindeutig um Prägungen aus der Stadt Salzburg handelt. Der dritte Pfennig hat deutliche Reste der Umschrift SALZBURC und sollte auf der Vorderseite die RUPERTUS Umschrift haben.

1195 erhielt Erzbischof Adalbert eine Urkunde von König Heinrich 6. aus Mailand, in der sein alleiniges Münzrecht (seit 996) bestätigt wird. Die neu aufgetauchten Pfennige passen in die Zeit des Endes der Münzstätte Laufen, die ausdrückliche Nennung des Münzstättennamens SALZPURC  würde in Zusammenhang mit der Urkunde Sinn geben.

Beschreibung von AMS :

AMS Auktion 21, Nr.463: Denar Balduin

Balduin 1041-1060
Denar um 1050. Brustbild mit Krummstab nach rechts / Säulentempel mit sechs Säulen, Spitzdach und zwei Stufen. CNA A 22, Hahn 108. 0,93 g
selten, gewellt, schön-sehr schön

AMS Auktion 21, Nr. 465: Pfennig Salzburg

Adalbert II. von Böhmen 1168-1177, 1183-1200
Pfennig 2. Hälfte 12. Jh. -Laufen-. Mitriertes Brustbild des Bischofs von vorn mit Buch und Krummstab / Dreitürmige Burganlage mit rundbogigem Tor über bogiger Mauer, darüber Mittelturm mit Pultdach zwischen zwei zinnenbewehrten Seitentürmen. Pr. -, CNA - vgl. A 33 und A 34. 0,55 g
äußerst selten, sehr schön

AMS Auktion 21, Nr. 466: Pfennig Salzburg

Adalbert II. von Böhmen 1168-1177, 1183-1200
Pfennig 2. Hälfte 12. Jh. -Laufen-. Ähnlich wie vorher, jedoch links im Feld über dem Buch ein Stern und der Mittelturm auf der Rückseite mit glattem, oberen Abschluß. Pr. -, CNA - vgl. A 33 und A 34. 0,94 g
äußerst selten, Prägeschwächen, sehr schön

AMS Auktion 21, Nr. 467: Pfennig Salzburg

Adalbert II. von Böhmen 1168-1177, 1183-1200
Pfennig 2. Hälfte 12. Jh. -Laufen-. Mitriertes Brustbild des Bischofs mit Krummstab nach rechts, dahinter im Feld ein Stern / Dreitürmige Burganlage mit zinnenbewehrter Mauer und Seitentürmen sowie hohem Mittelturm mit Pultdach . Pr. -, CNA -. 0,83 g
äußerst selten, Prägeschwächen, schön-sehr schön/sehr schön-vorzüglich

Posted in Aktuelle Salzburg Auktionen, Mittelalter, Münzfunde, Raritäten


(comments are closed).